like uns bei Facebook
Warenkorb | zur Kasse
NeuerscheinungenromanFantasyBelletristikKurzgeschichtenLyrikMarktEdition

 

zurück - Leseprobe - Rezensionen


ISBN 978-3-940640-48-2

P o t p o u r r i
poetyckie impresje szczecińskich germanistów
poetische Impressionen der Szczeciner Germanisten


von (Hrsg.) Ewa Hendryk
DIN A 5, ca. 160 Seiten.
Preis: 9.90 Euro
*inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
Ab einem Warenwert von EURO 50,00 versenden wir innerhalb Deutschlands und EU versandkostenfrei!

Widerrufsbelehrung

Anzahl:            



Leseprobe aus "Potpourri":

ILSE SARECKA

Stettin - Szczecin

Du Stadt am Strom so fern und so nah,
so alt, doch mit jungem Gesichte,
beherbergtest mich manch wichtiges Jahr,
bist Teil meiner Lebensgeschichte.

Du hast erlitten Vernichtung und Krieg,
nahmst Abschied von Menschen, Sprache und Klang,
dass vor Entsetzen dein Stadtgeist schwieg,
bis anderes Leben ihn brachte in Gang.

Die neuen Bewohner wollen bei dir
nach Kummer und leidvollen Jahren,
vertrieben, wie ihre Vorgänger hier,
in Freiheit nun Frieden erfahren.

Wahrscheinlich berührte ihr Schicksal den Geist
der schwer getroffenen, wunden Stadt,
denn er begann zu regen sich leis',
im anderen Rhythmus zu gehen noch matt.

Der Brand verloschen, vernarbt die Wunden.
Mit Handel und Wandel, mit Kunst und Kultur
hat Szczecin Weltoffenheit gefunden,
zieht an kluge Menschen mit Schwung und Bravour.

Du altes Stettin bleib bewahrt und geschützt,
erhalten dir Pommerngeschichte!
Und jeder, der jetzt lebt und wirkt für Szczecin,
den grüße ich mit dem Gedichte.

Du Stadt am Strom so fern und so nah,
wie wechselhaft doch dein Schicksal war.
Mög' Gott seinen Segen dir geben
und friedlich gedeihendes Leben.

Stettin - Szczecin

Ty miasto nad rzeka daleko i blisko.
Tak stare, a jednak mlodego oblicza.
Dawales latami domowe ognisko
i fakty historii mojego zycia.

Cierpiales zaglade, wojenny trud,
zegnales znajomy jezyk i ludzi.
Twój duch zraniony zamilknal jak grób,
az inny dzwiek zycia go znowuz obudzil.

U ciebie szukali ci nowi mieszkancy
po latach tulaczki, cierpienia i znoju,
na miejsce poprzednich jak tamci - wygnancy,
przezywac nareszcie wolnosci w pokoju.

Czy los ich wzruszyl uspionego ducha
ciezko zranionego, zniszczonego miasta?
Gdyz najpierw ostroznie przyglada sie, slucha
i zwola w nowy rytm zycia wrasta.

Pozar zgaszony, zabliznione rany.
Z handlem, zmianami, sztuka i kultura
otworzyl dla swiata Szczecin swoje bramy.
Przyciaga madrych z werwa, z brawura.

Ty stary Stettin, zyj nadal w pamieci,
gdyz w tobie historii Pomorza jest karta.
A temu, kto dziala dla dobra Szczecina
w mym wierszu jest tresc szacunku zawarta.

Ty miasto nad rzeka - dalekie i bliskie.
Twój los tak zmienny tak jak przeznaczenie.
Niech Bóg blogoslawi i da pozwolenie
w pokoju rozkwitac. Budowac istnienie.
(tlum. Lech Sarecki)

 

RYSZARD LIPCZUK

Szczecin - polska metropolia
Stettin - kiedys tak byl zwany
Terazniejszosc i historia
Szczecin znany i nieznany.

       Szczecin - die polnische Metropolie
       Stettin - früher hat man es genannt
       die Gegenwart und Historie
       Sie sind bekannt und nicht bekannt.
       (tlum. Emil Daniel Lesner)

Limeryk o oschlej pani

Pewna stateczna pani ze Stobna
Byla do innej pani niezmiernie podobna
Pan ja zagadnal raz na ryneczku:
- Witam, co robisz tutaj skarbeczku!
A ona oschle: - Pomylka drobna.

       Eine andere Frau (ein Limerick)

       Eine Dame aus Szczecin, charmant durchaus
       Sah einer anderen Dame ganz ähnlich aus
       Ein Mann traf sie einmal und rief voller Fieber:
       Was treibst du denn hier, meine Liebe?
       Da lachte sie trocken und ging nach Haus.


PIOTR SULIKOWSKI

Lot AB 8762

lot AB 8762
spokojne oczekiwanie
znudzony starszy pan stuka obuta stopa
dwójka dzieci bawi sie wsród szarych krzesel
stewardessa w swiezej bluzce
(podobnie i kat w zawsze wyprasowanym kapturze)
szykuje sie do otwarcia bramki
czy nie powinienem sie zaznajomic
z pasazerami poznac ich chociaz pobieznie
moze sie okazac
ze bedzie to t e n lot 8762
znany juz godzine pózniej z mediów
"z nieznanych przyczyn samolot rozpadl sie w powietrzu"
"liczba ofiar nieznana ale nikt nie przezyl"
biomasa nawiozla lasy na kilku kilometrach kwadratowych
wsród pasazerów jeden polak osoba nieznana
rodzinie przekazano losowo wybrane szczatki
po zebraniu ich z galezi osniezonych swierków
w gustownym foliowym woreczku z logo airberlin.com
i sloganem
have a nice flight

Flug AB 8762

flug AB 8762
ruhiges warten
ein gelangweilter älterer herr klopft mit seinem beschuhten fuß
zwei kinder spielen unter grauen stühlen
stewardess in frischer bluse
(ähnlich auch der henker in immer gebügelter kapuze)
bereitet sich vor die schranke zu öffnen
sollte ich mich nicht vertraut machen
mit den passagieren sie wenigstens flüchtig kennenlernen
es könnte nämlich sein
es wird d e r flug 8762
eine stunde später aus den medien schon bekannt
"aus unbekannten gründen fiel das flugzeug in der luft auseinander"
"die anzahl der opfer unbekannt aber niemand überlebte"
biomasse düngte wälder auf einigen quadratkilometern
unter passagieren ein pole unbekannte person
der familie wurden zufällig gewählte reste abgegeben
nachdem sie aus den ästen der schneebedeckten fichten gesammelt wurden
in einer stilvollen tüte mit dem logo airberlin.com
und dem werbeslogan
have a nice flight



Hat Ihnen gefallen was Sie bisher gelesen haben?


Dann bestellen Sie das vollständige Buch hier exklusiv gedruckt und gebunden:

Anzahl:       

Seitenanfang

Rezensionen


Es sind noch keine Rezensionen für dieses Buch vorhanden.

Dieses Buch rezensieren

Dieses Buch bestellen

zurück

Seitenanfang


Impressum